Computerhoroskop oder individuell erstellte Horoskopauswertung?



Ich finde, Sie als Kunde, sollten jeweils wissen was Sie für Ihr Geld bekommen und da es bei beiden Kategorien „sowohl als auch gibt“, hier der Versuch einer (hoffentlich fairen) Gegenüberstellung.

Der für Sie als Kunde wohl zunächst auffälligste Unterschied liegt  im Preis. Diese Diskrepanz hat jedoch ihren Grund und das soll an dieser Stelle etwas verdeutlicht werden.

Beide Horoskoperstellungen beruhen auf der Berechnung der astrologischen Konstellationen. Hier gibt es im Grunde keine Unterschiede, außer das der Computer in der Ausrechnung wesentlich schneller ist. Die meisten Astrologen berechnen deshalb heutzutage ein Horoskop auch nicht mehr von Hand, sondern greifen auf ein Computerprogramm zurück.

Für Sie als Kunden, macht es aber auch schon hierbei einen Unterschied ob diese Berechnungen von einem Astrologen oder zumindest astrologiekundigen Anbieter bezogen werden oder bei jemandem der von dieser Materie gar keine Ahnung hat und (nach Eingabe Ihrer Geburtsdaten) nur auf´s Knöpfchen drückt. Z.B. können nämlich die Orben, also die Reichweite bzw. Grade in der ein Aspekt gelten soll, für jede Horoskopart (Geburtshoroskop, Solar, Partnerschaftsanalyse, Direktionen etc.) individuell eingestellt werden. Ein nicht Astrologiekundiger wird dies kaum vollziehen und alle Horoskope mit den einmal voreingestellten Standardwerten berechnen.




Betrachten wir uns nun die eigentliche Deutung des Horoskopes. Ein Computerprogramm besitzt zu jedem berechneten Horoskopfaktor einen Textbaustein. Dieser wird, wenn die entsprechende Konstellation berechnet wurde, aufgerufen. Dies ist auch nicht verkehrt, denn der Astrologie sammelt ja auch zunächst seine einzelnen Deutungselemente.

Aber dann! Die Astrologie ist eine Kombinationslehre und dem wird das Computerhoroskop nicht so ganz gerecht. Es reiht nur alle in Frage kommenden Textelemente hintereinander auf.

Für den Astrologen hingegen beginnt jetzt erst die eigentliche Arbeit. Er gewichtet z.B. die einzelnen Horoskopaussagen, streicht sich widersprechende Deutungselemente und übernimmt nur die Aussagen in seine Ausarbeitung die mehrmals durch das Horoskop bestätigt werden. Kurzum, er bearbeitet das Horoskop individuell und formuliert (hoffentlich verständlich) die Essenz des Ganzen zu einer Auswertung. Dazu benötigt er neben Fachwissen und viel Intuition ZEIT und dieser Faktor ZEIT ist eigentlich auch das Regulativ für den Preis.



Mit einem Computerhoroskop können Sie nicht sprechen, mit einem Astrologen schon. Er sollte Ihnen die Möglichkeit bieten, Fragen zum Horoskop zu stellen. Vorsicht, wenn man Ihnen diese Chance nicht einräumt. Dann ist es möglich, daß Ihr Astrologie gar keiner ist, nur auf das besagte Knöpfchen drückt und deshalb auch keine speziellen Fragen beantworten kann. Da man aber eigentlich mit einem Horoskop „arbeiten“ soll, wäre es für Sie günstig auf diesem Weg auch eine Begleitung zu haben. 

Bei der Lieferzeit eines Horoskopes ist das Computerhoroskop sicherlich mit der Nase vorn, wen wunderst. Wenn Computer und Drucker nicht streiken, rattert das Programm los. Bei einem Astrologen werden Sie wohl mit einer gewissen Bearbeitungszeit rechnen müssen. Sie wissen doch, bei einem kompetenten Arzt ist das Wartezimmer auch immer voll. 

Falls Sie sich für eine Horoskoperstellung durch einen Astrologen entscheiden, möchte ich Ihnen noch eine kleine Frageliste nahelegen. Es gibt nämlich keine einheitlichen Richtlinien für die Ausbildung zum Astrologen und theoretisch kann sich jeder, der will auch als solcher gewerblich anmelden. Wenn Sie sich aber nun dafür entscheiden einen höheren Preis zu zahlen und eine individuelle Beratung wünschen, sollten Sie es auch mit einer Person zu tun haben, die etwas von der Materie versteht. Es gibt nämlich leider auch oben genannte Knöpfchendrücker, die Ihnen ein Computerhoroskop zum Preis einer individuellen Horoskoperstellung verkaufen wollen.

Fragen Sie Ihr Gegenüber deshalb doch etwas aus. Keine Sorge, Sie müssen sich dafür kein Fachwissen aneignen. Es sind auch durchaus verschiedene Antworten möglich, denn es führen bekanntlich viele Wege nach Rom. Anhand der Antworten können Sie aber erkennen, ob sich der Betreffende überhaupt hierüber Gedanken gemacht hat, sich also mit der Materie beschäftigt hat. Es ist für Sie hierbei nicht so wichtig was Ihr Gesprächspartner aussagt, vielmehr das er hierzu überhaupt etwas zu sagen hat.

  • Kann ich zum Horoskop Fragen stellen?
  • Kann ich eine persönliche Beratung von ihnen erhalten? Kann ich zu Ihnen kommen?
  • Welcher astrol. Richtung stehen Sie nahe, nach welcher Methode arbeiten Sie? 
    (Klassische Astrologie, Hamburger Schule, Esoterische Astrologie, Psychologische Astrologie etc.)
  • Berücksichtigen Sie bei der Prognose Wiederholungstransite?
  • Erstellen Sie ein Solar auf den Geburts- oder Wohnort?
  • Welche Treffsicherheit erreichen Sie? 
    (Vorsicht, Angaben über 95% sind wohl eher unrealistisch, üblich sind 85 - 90%. Wir sind alle nur Menschen!)
  • Welche Orben nehmen Sie bei der Transitberechnung?
  • Stützen Sie sich bei der Prognose auch auf Direktionen?
  • Erstellen Sie auch Fragehoroskope, praktizieren Sie die Stundenastrologie? 
    (Aufgepaßt! Hierzu gibt es keine Computer-Deutungsprogramme!!!)




© Kraheck-Liecker