Kartenlegen
Legesysteme/Legemuster zum Thema Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft

Das Kartenkreuz (Kipperkarten)

1. Heraussuchen der Hauptpersonenkarte und auslegen
2.
Mischen der übrigen Karten
3.
Abheben in gewohnter Weise
4.
Wieder zusammenfügen und ausfächern der Karten
5.
Auslegen nach Schema




Es schildern die Karten

1 – 2 – 5 –  6:
die Gegenwart

2 – 4 – 6 – 8– 22:
die Vergangenheit

1 – 3 – 5 – 7– 21:
die Zukunft

9 – 13 – 14 – 23:
die Erwartungen/Wünsche der Person

10 – 15 – 16 – 24:
was verleugnet wird, die Person nicht wahr haben will

11 – 17 – 18 – 25:
Dinge/Situationen mit denen sich die Person abgefunden/arrangiert hat und/oder die unwichtig
wurden

12 – 19 – 20 – 26:
Dinge/Situationen mit denen die Person noch nicht abgeschlossen hat, sie spielen aktuell noch eine Rolle




Zu Häupten – Zu Füßen“ (Kipper- oder Skatkarten)

1 .Personenkarte heraussuchen und in die Mitte legen
2. Mischen der übrigen Karten
3.
Abheben in gewohnter Weise
4.
Wieder zusammenfügen und Ausfächern der Karten
5. 5 Karten ziehen und in der Reihenfolge des Schemas verdeckt auflegen
6.  Weitere Karten ziehen und auslegen bis alle Karten auf 5 Päckchen verteilt sind. Die 6. Karte kommt auf die 1., die 7. auf die 2. ....
     die 11. wieder auf die 1.  usw.


Reihenfolge der Päckchen


Vers


Deutungsthema





1. Päckchen =
Was Dich direkt betrifft

2. Päckchen =
Was Dir die Zukunft bringt

3. Päckchen =
Was Dir zu Häupten schwebt

4. Päckchen =
Deine Vergangenheit

5. Päckchen =
Was Du mit Füßen trittst


Worum es geht, was Sache ist


Zukunftsaussichten


Was unmittelbar bevorsteht


Auswirkungen der Vergangenheit


Was mißachtet, übersehen, nicht genügend beachtet wird

Bitte beim Aufdecken der einzelnen Päckchen auf die Reihenfolge der Karten achten. Die unterste Karte liegt der Bezugsperson am nächsten. Wir drehen also das Päckchen um, und die 1. offene Karte liegt dem Klienten am nächsten, die letzte Karte immer am entferntesten. Bei der Deutung verknüpfen wir die Karten der Reihe nach miteinander, wobei wir mit der 1. Karte, der nächsten = zeitlich naheliegendes beginnen.

Wir deuten die Päckchen in der gleichen Reihenfolge wie wir sie gelegt haben, also 1 - 2 - 3 - 4 - 5


9 - Talon – Legung
(Kipper- oder Skatkarten)

1. Mischen der Karten
2. Abheben in gewohnter Weise
3. Fächerfömiges, verdecktes auslegen im Halbkreis
4. Der Klient zieht wahlweise, ausgehend von rechts nach links, 9 Karten
5. Das Auflegen dieser Karten erfolgt ebenfalls von rechts nach links
6. Erneutes ziehen von 9 Karten. Hiermit werden die bereits liegenden jeweils der Reihe nach bedeckt.
7.
Von den verbleibenden Karten werden nochmals 9 herausgefiltert und entsprechend aufgelegt. Die restlichen Karten bleiben unberücksichtigt.
8.
Befindet sich die Personenkarte nicht unter den 27 Karten, wird das Spiel zusammengeworfen und alles noch mal neu von vorne begonnen.







      1. Päckchen =
was dem Klienten bestimmt ist
      2. Päckchen = was für eine ihm nahestehende Person bestimmt ist
      3. Päckchen = was im näheren Umfeld geschehen wird
      4. Päckchen = was sich im eigenen Haus ereignen wird
      5. Päckchen = was an fremden, unbekannten Orten vor sich geht
      6. Päckchen = was für Nachrichten eintreffen werden
      7. Päckchen = über das Vergangene, nicht mehr zu ändernde
      8. Päckchen = über das Zukünftige, was noch kommt
      9. Päckchen = über das Gegenwärtige, daß zur Zeit Wichtigste

Ausgedeutet wird Päckchen für Päckchen, also 1– 10 – 19, 2 – 11 – 20, 3 – 12 – 21 usw. Das Päckchen indem sich die Personenkarte befindet ist von ausschlaggebender Bedeutung.




VGZ (Kipper- oder Skatkarten)

1. Mischen der Karten
2. Abheben in gewohnter Weise
3. Wieder zusammenfügen und ausfächern der Karten
4. Ziehen von 21 Karten und auslegen nach Schema




V


G


Z


      A      B       C       D        E        F      G



Die 1. waagerechte Reihe – V – steht für die Vergangenheit

Die 2. waagerechte Reihe – G – gibt die Gegenwart wieder

Die 3. waagerechte Reihe – Z – verweist auf die Zukunft.


Die Reihen A – G geben nun jeweils die Hinweise V – G – Z für die einzelnen Bereiche an.

Die 1. senkrechte Reihe – A – steht für
Beruf, Arbeit, Erfolg

Die 2. senkrechte Reihe – B – steht für
Pläne, Vorhaben, Absichten

Die 3. senkrechte Reihe – C – steht für
Glück, Unglück

Die 4. senkrechte Reihe – D – steht für
Freunde, Hilfe, Unterstützung

Die 5. senkrechte Reihe – E – steht für
Liebe, Erotik, Sexualität

Die 6. senkrechte Reihe – F – steht für
Partnerschaft, Ehe, Familie

Die 7. senkrechte Reihe – G – steht für
Gesundheit, Wohlbefinden

Die einzelnen Spalten sollten nicht nur einzeln betrachtet, sondern auch miteinander gesehen werden, denn sie beeinflussen sich ja häufig auch gegenseitig. So hat z.B. häuslicher Ärger oft Auswirkungen auf das gesundheitliche Wohlbefinden, Pläne hängen oft mit dem Beruf direkt zusammen usw.


Der Wegweiser
(Kipper- oder Skatkarten)

1. Personenkarte heraussuchen und in die Mitte legen
2.
Mischen der Karten

2. Abheben in gewohnter Weise
3. Wieder zusammenfügen und ausfächern der Karten
4. Ziehen von 14 Karten und auslegen nach Schema





  1 –   P –  2 = die momentane Situation, Gegenwart
13 –   9 –   5 = die Vergangenheit; ihre Auswirkungen
  6 – 10 – 14 = was nicht beeinflußt werden kann
  3 –   7 – 11 = die Zukunftsaussichten
12 –   8 –   4 = Möglichkeiten der Einflußnahme


Allgemeine Vorgehensweise und Empfehlungen


Kartenlegen mit Skatkarten - kleine Einführung

Kartenlegen mit Skatkarten - ausführlich

Kartenlegen mit Skatkarten - Deutung: "Großes Blatt"

Verschiedene Legesysteme zu verschiedenen Themen

Kartenlegen mit Kipperkarten - ausführlich

Kipperkarten - Kombinationen - Teil 1
Kipperkarten - Kombinationen - Teil 2
Kipperkarten - Kombinationen - Teil 3
Kipperkarten - Kombinationen - Teil 4

Kartenlegen mit Kipperkarten - Deutung: "Großes Blatt"



Verwendung der Kartenbilder mit Genehmigung
der Spielkartenfabrik Altenburg GmbH, 
© 2014 ASS Altenburger Spielkarten

ASS Altenburger Spielkarten
Spielkartenfabrik Altenburg GmbH
a Cartamundi Company

© Kraheck-Liecker