Radix - was ist das? 

Eine kleine Einführung in die Symbolsprache des Horoskopes.

 

Wenn Sie zum ersten Mal eine Radixzeichnung vor sich in der Hand halten, werden Sie wohl denken: Was soll ich denn damit anfangen?  Sie erkennen nur einen Kreis mit vielen unbekannten Zeichen und Strichen. Hinzu kommen einige Tabellen, die Ihnen wohl auch nicht viel sagen werden.

Versuchen wir doch gemeinsam etwas Licht in das Dickicht der astrologischen Symbole zu bekommen, damit Sie mit Ihrer Radixzeichnung arbeiten können.
Beginnen wir ganz von vorne und keine Angst es wird gar nicht so theoretisch, wie es zuerst den Anschein hat.   

Abb.1

 

Aus Ihren Geburtsdaten (Datum, Zeit und Ort) werden, unter Berücksichtigung der jeweiligen Zeitzone, einer eventuellen Sommerzeit und den Ortskoordinaten (Länge- und Breitengraden),  die einzelnen Horoskopfaktoren errechnet. Dies ist ein kompliziertes und zeitraubendes Unterfangen und wird heute zum Glück meistens vom Computer übernommen. Im Rechnen kann dieser uns Astrologen etwas vormachen, in der individuellen Deutung allerdings nicht, denn da fehlt ihm die nötige Intuition. 

Bei der Berechung eines Horoskopes ist es sehr wichtig, das die Angaben stimmen. Hier kommen wir zu der Frage: Warum ist die genaue Geburtszeit so wichtig. Nun, zum einen gibt es Planeten die sehr schnell wandern und ihre Positionen dadurch innerhalb eines Tages sehr verändern können. Der Mond ist hierbei unserer schnellster Kandidat. Zum anderen richtet sich die Berechnung der Horoskophäuser nach der Geburtszeit. Hier kann es schon bei einer halben Stunde Zeitunterschied zu markanten Verschiebungen kommen. (siehe Abbildung 2).

Abb.2 




Doch zurück zu unserem Radix. Wir erkennen einen Kreis der in 12 gleich große Teilbereiche zu je 30° eingeteilt ist. Diese 12 Bereiche sind die Tierkreiszeichen Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion, Schütze, Steinbock, Wassermann und Fische. Die Namen dieser Horoskopbereiche sind zwar an die Sternbilder angelehnt, dürfen aber nicht mit diesen verwechselt werden. 

Jedes Tierkreiszeichen steht für ein spezifisches Grundprinzip. 
 

Widder

eifriges Wollen, Initiative, Tatkraft, Impulsivität 

Stier

Auf materielle Sicherheit ausgelegt, beharrlich, langsame Reaktionen, traditionsbewußt

Zwillinge

vielseitige Interessen,  geistige  Flexibilität, mitunter etwas zerstreut, unruhig, sprunghaft

Krebs

tiefe Empfindungen, seelisch leicht verletzbar, großes Einfühlungsvermögen

Löwe

Selbstvertrauen, Geltungsbedürfnis, Machstreben, Organisationstalent

Jungfrau

Sorgfalt, ordnungsliebend bis zur Pedanterie, Stabilität

Waage

Sehr großes Harmoniebedürfnis, Schönheitssinn, Entgegenkommen, Aufgeschlossenheit

Skorpion

Selbsterhaltungstrieb, praktische Veranlagung, Neigung zum Jähzorn

Schütze

Verinnerlichung, Begeisterungsfähigkeit, Philosophie, Religion, Gerechtigkeitssinn, Impulsivität

Steinbock

Konzentration, Ausdauer, Treue, Gründlichkeit, Einschränkungen, Hemmnisse

Wassermann

Reformationssinn, Erfindungsgabe, geistige Aktivität, Ideenreichtum, vielseitig, widersprüchlich

Fische

sehr starke Phantasie, Gefühlsreichtum, Einfühlungsvermögen, labiles Wesen 
 


Außerdem finden wir in der Zeichnung noch einen Innenbereich mit 12 verschieden großen Feldern. Diese Felder werden auch Häuser genannt und stehen für verschiedene Lebensbereiche.  Das 1. Haus beginnt immer mit dem Aszendenten. Es gibt für die Ermittlung der Felder verschiedene Berechnungsarten. In unserer Region sind die Häusersysteme von Placidus und Koch am gebräuchlichsten.
 

Haus 01

Persönlichkeit, Erscheinungsbild, Aussehen, Körperbau

Haus 02

Geld- und Wertbesitz, das Materielle

Haus 03

Kommunikation, Werbung, geistige Fähigkeiten, Ausbildung, Geschwister, nahe Verwandte, Nachbarn 

Haus 04

Heimat, Elternhaus, Grundbesitz, eigenes Zuhause, Familie, Lebensabend

Haus 05

Kinder, Liebesaffären, Vergnügungen, Spekulationen, Gewinne

Haus 06

Arbeit, Brotberuf, Gesundheit

Haus 07

Partner, Ehe, Öffentlichkeit

Haus 08

Verluste, Tod, Erbschaften, Sexualität

Haus 09

Weltanschauungen, Denkweisen, Reisen, Ausland 

Haus 10

Erfolg, Ansehen, Ehre, Beruf als Berufung, Vorgesetzte, Geschäftsangelegenheiten 

Haus 11

Freunde, Geselligkeit, Hoffnungen und Wünsche

Haus 12

Einschränkungen, Feindschaften, Intrigen, Auflösungen, erzwungene Aufenthalte wie Krankenhaus etc.

Innerhalb der Häuser stehen nun die  Planeten, sowie Sonne und Mond. Diese entsprechen wiederum  verschiedenen Grundprinzipien. Neben einigen Planetensymbolen  finden wir das Zeichen R. Dies ist ein Hinweis auf eine Rückläufigkeit des Planeten. In Wirklichkeit läuft natürlich der Planet nicht rückwärts, sondern es sieht von uns aus zeitweise nur so aus. Für die Deutung ist dies aber ein wichtiger Hinweis, da sich die dem jeweiligen Planeten zugeordneten Eigenschaften verfärben. 
 

Sonne

Persönlichkeit, Wille, Entschlossenheit, Vitalität

Mond

Gefühlswelt, Seele, Empfindungsvermögen

Merkur

geistige Welt, Intellekt,  Logik , analytische Fähigkeiten, mündlicher und schriftlicher Ausdruck

Venus

Liebe, Harmonie, Erotik, Zärtlichkeitsverlangen, Schönheitssinn, Kunstempfinden 

Mars

Energie, Tatkraft, Durchsetzungsvermögen, Mut, Entschlossenheit, Impulsivität, Machtstreben

Jupiter

Gesetz, Justiz, Religion, Weltanschauungen, Moralauffassungen, Expansion, Ausweitung

Saturn

Konzentration, Geduld, Einschränkungen, Erschwernisse, Ernsthaftigkeit, Sparsamkeit, Schweigsamkeit, Melancholie, Trennung

Uranus

Spontanität, Unvorhergesehenes, Überraschungen, Reizbarkeit, Wandlung, Reformen, Esoterik,  paranormale Fähigkeiten

Neptun

Phantasie, Einbildung, Verwirrtheit, Illusion, Täuschung, Intrige,  Mystizismus, Inspiration, allumfassende Menschenliebe 

Pluto

höhere Gewalt, Zerstörung, Massenschicksal 

Jedem Tierkreiszeichen und Haus wird nun entsprechend dieser Grundtendenzen ein Planet als Herrscher zu geordnet  


Planeten

Tierkreiszeichen
Häuser

Sonne

Löwe
5

Mond

Krebs
4

Merkur

 Zwillinge, Jungfrau 
3, 6

Venus

Stier, Waage
2, 7

Mars

Widder
1

Jupiter

Schütze
9

Saturn

Steinbock
10

Uranus

Wassermann
11

Neptun

Fische
12

Pluto

Skorpion
8

Somit hat jedes Haus also einen ihm vom Wesen her verwandten Herrscher. Es kommt aber noch einer hinzu, nämlich der, der dem Tierkreiszeichen an seiner Häuserspitze zugeordnet wird. Diesen Planet nennt man auch Dispositor. Er selbst steht nun auch in einem Haus und verbindet dadurch wiederum diese beiden Lebensbereiche miteinander. Hierbei müssen auch wieder die Aspekte des Dispositor mit berücksichtigen werden. Hier wird noch einmal die Wichtigkeit der richtigen Geburtszeit (siehe oben) deutlich. Verschiebt sich die Geburtszeit, verschieben sich die Häuser, verändert sich somit gegebenenfalls das Tierkreiszeichen an der Häuserspitze und wir erhalten einen anderen Dispositor, in einem anderen Haus mit anderen Aspekten.


Und zu guter letzt, um die Verwirrung komplett zu machen, finden wir in der Mitte des Horoskopbildes ein Liniengewirr, das einem durcheinandergeratenen Wollknäuel gleicht. Diese Linien stellen die Aspekte dar. Damit sind verschiedene Winkel gemeint, die die einzelnen Planeten bilden. Hierbei gibt es starke Hauptaspekte und schwächere Nebenaspekte. Einige wirken sich günstig = harmonisch, andere eher störend =  disharmonisch aus. 
 

Konjunktion




harmonisch
oder disharmonisch


fügt zusammen, im guten wie im schlechten, je nach Art der beteiligten Planeten

Semisextil

harmonisch

verbindet und schwächt Differenzen ab

Sextil 




harmonisch



sorgt für eine allgemeine Verbesserung, entschärft andere disharmonische Planetenverbindungen, nimmt deren Auswirkungen quasi die Spitze


Quadrat

 



disharmonisch




hier kommt es zu Schwierigkeiten, Hemmnissen, Verzögerungen. Die so angedeuteten  Lebensbereiche bedürfen größerer Anstrengungen. Unter Quadraten lernt man aus Fehlschlägen und muß sich  seine Erfolge hart erarbeiten


Trigon 




harmonisch



diese Planetenverknüpfung ist produktiv und expansiv. Auf den Gebieten die das Trigon anzeigt  fällt Ihnen so manches, ohne große Anstrengungen, in den Schoß

Sesquiquadrat




disharmonisch





hier bestehen kaum bemerkbare Risse. Spürbar werden diese meistens erst, wenn sie durch andere negative Aspekte mit ausgelöst werden. Dann  führen sie uns sehr heftig, wie eine Ohrfeige des Schicksals, die Bereiche vor Augen, in denen wir es unterlassen haben uns mit Problemen auseinanderzusetzen und sie zu bewältigen


Quincunx




disharmonisch



hier finden wir ständig offene Fragen. Eine permanente Sehnsucht und innere Unruhe nach etwas, was wir gar nicht so genau festlegen können


Opposition


disharmonisch


sie bringt Spannungen, Reibungen, Kämpfe sowohl im inneren wie nach außen projiziert


Die Tierkreiszeichen und Häuser werden in 4 Elemente und 3 Temperamente unterteilt. Überwiegt hier eine Kategorie oder fehlt eine völlig oder befindet sich alles im Gleichgewicht? Hier finden wir erste Hinweise für unsere Deutung. 

Die Quadruplizität und Triplizität der Tierkreiszeichen:
 

Widder

+
Löwe
+
Schütze
=
Feuer



+


+

+


=
männlich

Waage

+
Wassermann
+
Zwillinge
=
Luft



+


+

+





Krebs

+
Skorpion
+
Fische
=
Wasser



+


+

+


=
weiblich

Steinbock

+
Stier
+
Jungfrau
=
Erde



=


=

=





Cardinal


Fix

Labil




Das Grundprinzip der Quadruplizität und Triplizität:
 

Feuer

Persönlichkeit, Wille, Entschlossenheit, Vitalität

Erde

die Materie, die reale Welt, das Materielle

Luft

der geistige Bereich, das Denken, der Intellekt 

Wasser

die Gefühlswelt, Emotionen, tiefe Empfindungen



Cardinal

aktive Lebensgestaltung, Einwirken auf die Umwelt 

Fix

Einklang mit sich und der Welt, Leben im Gleichgewicht

Labil

Beeinflußbarkeit, wechselhaft, schwankend in Lebenszielen 

Die Achsen AC - DC (Haus 1 zu Haus 7) und IC - MC (Haus 4 zu 10) teilen das Horoskop in 4 Quadranten. Der 1. Quadrant (Haus 1 - 3)  steht für das Innen - Ich, der  2. Quadrant (Haus 4 - 6)  für das Innen - Du, der  3. Quadrant (Haus 7 - 9 )  für das Außen - Du, der  4. Quadrant (Haus 10 -12) für das Außen - Ich.  Der Quadrant mit den meisten Planeten zeigt uns die Grundeinstellung der Person.  Ist er eher ein introvertierter, nach innen gerichteter Mensch oder eher extrovertiert, an der Außenwelt interessiert. Beschäftigt er sich überwiegend mit seiner eigenen Person oder interessiert ihn überwiegend der andere Mensch, das Du etc.?
 

Wir erkennen somit, das Tierkreiszeichen, Häuser und Planeten in einem engen Zusammenhang stehen und sozusagen miteinander korrespondieren. Diese „Kommunikation“ zu übersetzen ist die Aufgabe der Astrologie.

Jetzt kennen wir die einzelnen Horoskopfaktoren und deren Bedeutung.  Wie gehört aber das ganze zusammen. Nun, nachdem wir die einzelnen Konstellationen und deren Deutung gesammelt haben, beginnt erst die eigentlich Arbeit. Denn jetzt beweist sich, das die Astrologie eine Kombinationslehre ist. Wir müssen die vielen einzelnen Faktoren zu einem Ganzen zusammenfügen. 

Hierzu betrachten wir uns das Horoskopbild zunächst einmal im groben. Wir erkennen die Häuser in denen sich Planeten befinden, teilweise sogar mehrere im gleichen. Diese Felder = Lebensbereiche werden im Leben der entsprechenden Person eine größere Rolle spielen, als Häuser die unbesetzt sind.
Treten Planetenballungen in einem Tierkreiszeichen auf, so wird der Mensch die Eigenschaften dieses Zeichens stärker wiederspiegeln als andere.

Nach dieser Grobeinschätzung beginnt dann die Kombination der Hinweise auf Tierkreiszeichen und Häuser durch Planeten und Aspekte. Hierzu ist neben dem Wissen der einzelnen Bedeutungen, Erfahrung und eine große Portion Intuition notwendig, damit sich ein klares Bild ergibt. 
 

Versuchen Sie es doch einmal. 

Es ist einfacher, wenn Sie sich zuerst die Mühe machen und alle aufgrund der einzelnen Horoskopfaktoren gewonnenen Deutungen hintereinander aufschreiben. Legen Sie sich ruhig eine eigene kleine Sammlung aus verschiedenen Deutungstexten (Büchern, Zeitschriften etc.) an. Z.B. Texte zu Sonne in Schütze, Sonne in Haus 6 usw. Dann sollten Sie versuchen, die gewonnenen Erkenntnisse nach Themenbereichen (Beruf, Gesundheit, Liebe) zu sortieren. Nehmen Sie sich danach jeden einzelnen Bereich vor, streichen Sie sich widersprechende Aussagen und markieren Sie sich bestätigten. Nach und nach werden sich dann die typischen Merkmale herauskristallisieren. Zu Beginn wird die Ausbeute vielleicht etwas mager ausfallen, aber Sie wissen doch: Übung macht den Meister.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Erfolg auf der Entdeckungsreise zu sich selbst. 





©  Kraheck-Liecker