Die Reiki - Methode

 



Es gibt verschiedene Möglichkeiten die "Universellen Lebensenergie"  für sich und andere zu nutzen. Eine davon ist Trinitas, eine Ama Deus, eine andere Reiki.

Das Wort Reiki setzt sich zusammen aus dem Wort:

Rei (ausgesprochen Ree) = übergeordnet, göttlich, universell
   
und
   
Ki =  die Lebensenergie

Meistens wird nur von Reiki gesprochen, wenn eigentlich die Usui-Methode gemeint ist.

Reiki ist an keine Konfession gebunden, man muß nicht gläubig sein um Reiki auszuüben. Ebenso wenig ist Reiki eine Sekte. Reiki ist eine Anwendungsform und gleichzeitig eine Lebensphilosophie.




Was ist ein Reiki – Kanal ?

Durch eine Einweihung wird der Reiki-Praktizierende zu einem Kanal für die „Universelle Lebensenergie“. Seine „verstopfte Antenne“ (siehe hier) wird gereinigt, geöffnet und kann nun ungehindert die Energie empfangen. Der Reiki-Praktizierende nimmt die Energie auf und gibt sie durch seine Hände weiter. Er führt sie sich selbst, anderen Personen, Tieren, Pflanzen, Situationen und mitunter auch Gegenständen zu.

Man kann viele Reiki-Bücher lesen, sich eine Menge an Kenntnissen aneignen und trotzdem wird  immer noch etwas fehlen, denn die Fähigkeit zum Energietransfer erhält man durch eine Einweihung, durchgeführt von einem Reiki-Lehrer. Das eine ergänzt das andere, ist aber ohne das andere nicht viel wert. Die Einweihungen dienen u.a. dazu, den eigenen Energiekanal auf Dauer zu öffnen und damit die Reiki-Fähigkeit zu aktivieren. Einmal eingeweiht bleibt diese Fähigkeit ein Leben lang erhalten.

Was sind Reiki – Grade?

Reiki wird in Graden vermittelt. Jeder weitere Grad erhöht die eigene Schwingungsfrequenz.

Es gibt inzwischen viele verschiedene Reikisysteme. Diese Absplitterungen haben auch unterschiedliche Gradsysteme hervorgebracht, sie beziehen sich aber fast alle zunächst auf die Usuigrade.

Wieso funktionieren Fern – Energieübertragungen?

Die „Universelle  Lebensenergie“ kennt keine Begrenzung durch Zeit und Raum. Die dem Reiki-Kanal durch die Einweihungen übermittelten Symbole, Mantren und Kenntnisse ihrer Anwendungen ermöglichen dem Reiki-Praktizierenden (ab dem 2. Reiki-Grad) mit Hilfe dieser „Schlüssel“ Reiki  an jeden Ort, für jeden Zeitpunkt (auch in Zukunft und Vergangenheit) zu senden.

Wie muß ich mich verhalten, wenn ich eine Fern – Energieübertragung erhalte?

Sie müssen gar nichts tun; Sie können, wenn Sie es wünschen sich zu dem vereinbarten Zeitpunkt etwas auf die Energieübertragung einstimmen, z.B. hinlegen, vielleicht ein Duftöl oder Räucherstäbchen benutzen und dafür sorgen, daß Sie nicht gestört werden (Handy ausschalten etc.)

Wie gesagt Sie können, Sie müssen aber nicht. Reiki fließt auch so.

Sie können jeweils eine feste Uhrzeit zur Übertragung vereinbaren, Sie können auch sagen irgenwann am Tag (dann wird bei der Fernsendung  formuliert: „Möge die Energie xy am (Datum) zu einem Zeitpunkt erreichen der am günstigsten ist.“

Ist ein fester Zeitpunkt vereinbart und es kommt Ihnen etwas dazwischen, so fließt die Energie trotzdem und erreicht Sie dann, wenn es passend ist.

Ganz allgemein gilt die Regel:

Weiß der Fernenergieübertragungs-Empfänger von der Sendung und konzentriert sich während des Empfanges bewußt darauf, so ist die Wirkung dieselbe wie bei einer Anwendung in Anwesenheit bzw. Gegenwart 

Weiß der Fernenergieübertragungs-Empfänger nichts von der Übertragung und nimmt die Energie unbewußt (höheres Selbst) an, spürt er eine Verbesserung z.B. des Wohlbefindens ohne dieser Besserung einen Grund zuschreiben zu können.

Weiß der Fernenergieübertragungs-Empfänger nichts von der Übertragung und lehnt die Energie unbewußt (höheres Selbst) ab, geschieht mit ihm gar nichts und die Energie fließt woanders hin, wo sie willkommen ist. Aus diesem Grunde kann die Energie auch niemandem „übergestülpt“ werden, der freie Wille des jeweiligen Individuums wieder immer beachtet!!




Wofür kann ich Reiki erhalten?

Eigentlich für alles, solange es nicht zum Nachteil anderer benutzt werden soll.
 
Eine Einsatzkomponente ist die Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Aber bitte nicht die einzige!! Reiki nur hierauf zu begrenzen finde ich schade. Reiki ist soviel mehr!!! Reiki kann uns in allen Lebenslagen unterstützen, es uns erleichtern mit den verschiedenen Lebenssituationen fertig zu werden, uns helfen sie zu durchleben und uns dabei beistehen sie loszulassen. Reiki unterstützt uns auf unserem Weg immer, hilft uns unser Ziel zu erreichen, auch wenn uns dieses selber vielleicht noch im Verborgenen liegt. Wenn wir es erlauben, kann Reiki uns auf unserem Lebensweg helfend begleiten, unsere Ängste mildern, unsere Blockaden lösen, unseren Kummer lindern, uns schwierige Situationen erleichtern, uns helfen auf unsere innere Stimme zu hören, unsere Partnerschaft "heilen" bzw. helfen das sie eine Form annimt, die für beide die beste ist usw. usw. usw. Was wir dazu benötigen ist Vertrauen, Vertrauen in die „Universelle Lebensenergie“, Vertrauen darauf, das sie uns nie schaden will, sondern immer um unser Bestes bemüht ist. Auch wenn unser Lebensweg vielleicht mitunter holprig sein muß und wir die Gründe hierfür nicht kennen.

Für mich ist Reiki in erster Linie eine Möglichkeit der mentalen und spirituellen Weiterentwicklung. Und auch die Handpositionen im 1. Reiki-Grad dienen meiner Meinung nach zunächst einmal der eigenen Weiterentwicklung. Denn durch die Handpositionen erfahre ich eine verstärkte Sensibilisierung, achte ich bewußter auf das Innenleben meines Körpers, spüre ich den Energiefluß, entdecke ich die Laufrichtung der Meridiane und Nadine. Und ich merke, da gibt es noch was, da existiert noch was neben unserer an Materie gebundenen Existenz, ich bin mit dem Kosmos verbunden! Wenn das kein spirituell geprägtes Erlebnis ist, was dann?

Natürlich kann und sollte man Reiki auch anwenden um sein gesundheitliches Wohlbefinden zu stabilisieren oder zu verbessern. Aber-, man sollte Reiki nie als Ersatz für einen (rechtzeitigen!) Arztbesuch benutzen!!! Unterstützung ja, Ersatz nein.

"Universelle Lebensenergie" Reikigrade Gendai Ama Deus Trinitas




© Kraheck-Liecker