Worauf vor, beim und nach dem Tierkauf zu achten ist


Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen ein Tier zu kaufen, so sind damit viele Überlegungen verbunden, damit Sie später sagen können: „Ich bin so froh, dies getan zu haben. Es ist für mein/unser Leben eine echte Bereicherung und ich würde es immer wieder tun“ und nicht „ Das war einer meiner größten Fehler. Es gibt nur Streß und es ist ganz anders als ich es mir vorgestellt habe“






Ein Tier ist kein Möbelstück und auch kein Spielzeug, das man bei Unlust einfach in die Ecke stellen kann. Ein Tier ist ein Lebewesen, es benötigt eine artgerechte Haltung, geeignetes Futter, viel Zuwendung und Zeit die Sie mit ihm verbringen.

Mit dem Kauf eines Tieres übernehmen Sie die Verantwortung für dieses Lebewesen!


Einige Beispiel für Fragen, die vor einem Tierkauf geklärt werden sollten:
  • Welche Tierart paßt zu mir, meiner Familie, unserem Tagesablauf, unseren Wohnverhältnisse?.

  • Welche Rasse unter Berücksichtigung der rassespezifischen Merkmale paßt zu uns? (Temperament, Veranlagung, zu welchem Zweck wurde die Rasse gezüchtet etc.)

  • Eher reinrassig oder ein Mischling?

  • Eher ein Männchen oder eher ein Weibchen?

  • Eher ein junges oder ein älteres Tier?

  • Welche artgerechte Haltung benötigt mein Tier ? (Unterbringung, Ernährung, Betreuungsaufwand, Auslauf)

  • Welche Anschaffungen sind notwendig und welche Vorbereitungen müssen getroffen werden?

  • Welche weitere Kosten können auftreten? (Ernährung, tiermedizinische Versorgung, Steuern)

  • Ein Tier oder zwei oder mehrere?

  • Falls es schon Tiere Zuhause gibt, wie können diese auf den Neuankömmling vorbereitet werden ?

  • Von wo will ich mein Tier erhalten? (Züchter, Tierheim, Tierschutz)




Um Tiere verkaufen zu können bedarf es keiner fachlichen Ausbildung und es gibt leider so manche Person die hier das schnelle Geld verdienen möchte. Tierzucht, verantwortungsvoll durchgeführt, bedarf aber neben viel Tierliebe und Kenntnissen von der Materie auch Geduld. All zu oft werden Neugeborene zu früh von der Mutter getrennt, damit sie rasch verkauft werden können. All zu oft wird viel zu früh wieder gedeckt, damit die Kasse stimmt. Das sich diese Praktiken auch auf die zum Kauf angebotenen Jungtiere, ihr Verhalten und ihre Gesundheit auswirken liegt auf der Hand.

So mancher günstig anbietender Tierhändler macht sich erst gar nicht die Mühe selber zu züchten. Für ihn ist das Tier eine Ware, die er möglichst günstig einkaufen möchte. Da ist ihm oft die (illegale) Herkunft völlig egal.




Vielleicht beschäftigen Sie sich auch mit dem Gedanken ein Tier aus dem Tierheim oder Tierschutz zu übernehmen und ihm ein neues Zuhause zu schenken. Dies sind lobenswerte Überlegungen, es gibt aber auch hier so einiges zu bedenken. Tiere kommen aus den unterschiedlichsten Gründen in ein Tierheim. Viele der Tiere haben schon einen langen Leidensweg hinter sich, der sie geprägt hat. Hier bedarf es oftmals einen Tierhalter der sich mit der Tierart gut auskennt und versteht das Tier liebevoll und konsequent zu führen.

Einige Beispiele für Fragen, die  beim Tierkauf geklärt werden sollten:
  • Wie alt ist das Tier?

  • Aus welchem Umfeld stammt das Tier?

  • Wie gesund ist das Tier; welche Krankheiten hat es schon gehabt, hat es die notwendigen vorsorglichen Impfungen erhalten?

  • Gibt es Verhaltensauffälligkeiten?

  • An welche Ernährung ist das Tier gewöhnt?

  • Ist das Tier an einen Umgang mit Menschen, Kindern gewöhnt?






Wenn Ihr Tier in sein neues Zuhause kommt, bedarf es einer Eingewöhnungsphase. Sowohl das Tier wie auch Sie bzw. Ihre gesamte Familie müssen sich aneinander gewöhnen und den Tagesablauf aufeinander ein-/umstellen. Hier können kleinere und größere Schwierigkeiten auftreten und es werden schon gleich zu Beginn Ihres Zusammenseins so manche Weichen für die spätere gemeinsame Lebenszeit gestellt.


     



 Verwendung der Tierbilder mit Genehmigung von Adolf Kraheck, © 2010 Adolf Kraheck

© Kraheck-Liecker